Neustart

Am 17. Juli stand hier eine Frage, die Arnstadt erschütterte: Könnte es sein, dass es einen Sommer ohne Nagelbrot gibt? Zum Glück kam es anders. Heute, an einem der bisher heißesten Sommertage, machte die Bäckerei Nagel wieder auf. Und eigentlich war fast alles wie immer.

Um 11 ist  das Brot alle. „Keine Panik“, ruft Händler Jörg Bugenhagen aus der Nachbarschaft, der am Eröffnungstag bei Nagels mit aushilft, „es kommt gleich frisches“. Und er rät den Kunden, sich doch zunächst eine Bratwurst draußen zu holen. Denn wer heute bei Nagels etwas kauft, bekommt gratis eine Bratwurst dazu.

Beate Nagel (links) vor der Traditionsbäckerei.

Draußen neben dem Bratwurststand sitzt Beate Nagel und hat alle Hände voll zu tun. Nicht mit verkaufen, das machen andere. Sie nimmt Glückwünsche entgegen, Blumen und kleine Geschenke. Als sie eine Dame anspricht, warum sie sich das in ihrem Alter noch einmal antun würde, sagt sie: „Die Bäckerei Nagel gibt es 120 Jahre. Die macht man nicht einfach zu.“

Sie spielt damit auf den Streit mit ihrer Schwester Iris Prey an, die bisher die Bäckerei am Hopfenbrunnen betrieben hatte, aber zum 21. Juli dort einfach aufhörte, um an anderer Stelle ab September weiterzumachen. Die Eigentümerfamilie Nagel kündigte daraufhin an, die Bäckerei am Hopfenbrunnen ab 7. August wieder selbst weiterzuführen.  Wie schon die vielen Jahre vorher.

In der Stadt gab es reichlich Zweifler, ob das gelingen würde.  Es ist gelungen. Und kurz nach 11 wurde von hinten tatsächlich frisches Brot in den Laden gebracht. Ziemlich dunkel, ziemlich flach. Nagel-Brot eben.

Angesprochen auf das Projekt ihrer Schwester,  das im September starten will, gibt sich Beate Nagel gelassen. „Konkurrenz belebt das Geschäft“, sagt sie. „aber wer echtes Nagel-Brot möchte, muss  schon zu uns kommen“.

Weitere Beiträge zur Bäckerei:

100 Jahre Nagel-Brot
Die Marke Nagel

4 Gedanken zu „Neustart“

  1. ich freue mich sehr dass die baeckerei nagel wieder geoeffnet ist und wuensche allen viel erfolg und gutes nagel brot

  2. Endlich, endlich, endlich…
    Bernd „ das Brot“ ist wieder da!!!
    Was zählt ist das Orginal, und das gibt es nur am Hopfenbrunnem.
    Ein Hoch auf euch, auf diesen Tag….
    Es ist die Qualität, die dieses Rennen entscheidet. Aus meiner Sicht, wird es hier nur einen Gewinner geben, eben das Nagel-Brot.

  3. Ein gelungener Start…

    Ich habe weder Frühs noch Abends eines abbekommen. Da es erst ab 10:00 Uhr geben sollte. Wenn die Brote um 11:00 Uhr schon wieder aufgelegt wurden, was war da für ein Ansturm?

    Leider stimmt die Aussage oben nicht, dass Frau Prey aufgehört hat. Sie wurde gezwungen was anderes zu machen, da der Pachtvertrag gekündigt wurde.

    Schreibt doch bitte Eure Erfahrungen und Geschmackserlebnisse.

  4. Geschmackserlebnisse? Bei Nagel (fast) immer. In meiner Kindheit war ich närrisch nach den hochfeinen Anisplätzchen, die im Mund wie Zuckerwatte zergringen. Oben gabs eine hachdünne Schicht Anis, darunter Luft und dann erst kam der Teig. Diese Plätzchen waren groß wie Oblaten, füllten also eine Kinderhand. Und sie waren so lecker. Späterhin ließ die Qualität etwas nach, erholte sich aber doch. Und die besten gibts eben wieder nur bei Nagel. Wenn ich Anisplätzchen anderswo kaufe, müssen sie es sich gefallen lassen, dass ich sie mit denen von Nagel vergleiche.

    Vom Brot wurde mir vorgeschwärmt – ich selbst bin aber kein großer Brotesser, eher bevorzuge ich Muskräpfel. Also in die kann man sich reinlegen. Frisch von Nagel ab in den Mund und ein Lächeln kommt einen an.

    Tja, und dann der Christstollen – ich kann nicht anders: ich bin Fan. Seit ich zum ersten Mal von ihm gekostet habe, verführt er meine Sinne und schickt sie auf eine Reise. Ja, und verdammt, um diese Reise auch weiterhin antreten zu können, MUSS ich zuerst eine Reise nach Arnscht anstreten. Kommend von weit her, fahre ich extra zu Nagel, um mir einen 3Pfünder abzuholen. Sie verschicken ja nichts mehr. MERDE! Aber die Reise lohnt sich, am Ende sitze ich mit einem Stückchen in der Hand unterm Lichterbaum und freue mich wie ein Kind. Nagelstolle ist die beste, die wohlschmeckenste, die sinnlichste, die zarteste, die gefühlvollste. Sie ist ein Wunder. Sie ist einmalig! Wer sie nie probiert hat, weiss nicht, was ihm entgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.